Jetzt Angebot anfragen!

Krakau | Geschichte

Klassenfahrt nach Krakau - Florenz des Nordens

Hostel Atlantis

Hostel Atlantis

Lage: Das Hostel befindet sich im Zentrum von Krakau, direkt in der Altstadt und Kazimierz. Ganz in der Nähe befinden sich zahlreiche Restaurants, Cafés und Sehenswürdigkeiten. Eine Bus- und Tram-Station befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Unterbringung: Die Unterbringung der Schüler erfolgt in Mehrbettzimmern, die teilweise über Dusche/WC auf dem Zimmer ausgestattet sind.

Freizeit: Im Hostel gibt es einen großen Gemeinschaftraum und eine vollausgestattete Gästeküche. Kostenloser Internetzugang (Wi-Fi) und Computer-Terminals stehen für Sie zur Verfügung.

Verpflegung: Kontinentales Frühstück in einem Restaurant in der Nähe.

 · Bettwäsche inklusive · Handtücher bitte mitbringen ·

· EZ-/DZ-Zuschlag: auf Anfrage ·

  • busab 199,00 Leistungen
  • planeab 259,00 Leistungen
  •  

    Ein imposantes Geschichtserbe und ehrenwürdige Bauwerke prägen die Universitätsstadt Krakau. Lassen Sie die Seele in den über 200 Restaurants, Cafés und Musikclubs baumeln, die teilweise fest in studentischen Händen sind. Eine Stadt der Kultur, Wissenschaft und junger Leute wartet darauf, von Ihren Schülern auf einer Klassenfahrt entdeckt zu werden!

    Die Highlights von Krakau 

    Krakau bietet als ehemalige Hauptstadt Polens zahlreiche kulturelle Highlights für eine Studienfahrt und wurde anders als die meisten polnischen Städte im 2. Weltkrieg nicht zerstört. Daher besitzt Krakau eine der vollständigsten Bausubstanzen von der Romanik bis zum Jugendstil Europas mit besonders vielen Baudenkmälern aus der Gotik und der Renaissance.

    Die Stadt an der Weichsel wurde bereits 1978 von der UNESCO in das kulturelle Welterbe aufgenommen und gilt zuweilen als das Florenz des Nordens.

    Das Zentrum von Krakau ist der Hauptmarkt Rynek Glowny, der mit seinen imposanten Fassaden als einer der schönsten Marktplätze Europas gilt und zum Verweilen einlädt.

    Die Tuchhallen sind das wohl beeindruckende Gebäude auf dem Marktplatz in Krakau. Eine der schönsten Kirchen Krakaus steht ebenfalls am Hauptmarkt: die Marienkirche. Rund um den belebten Marktplatz reihen sich mehr als 40 mittelalterliche Bürgerhäuser und Adelspaläste aneinander, die es im Rahmen einer Klassenfahrt zu entdecken gilt.

    Über der malerischen Altstadt thront das Königsschloss Wawel. Es steht auf einem Hügel oberhalb der Weichsel. Hier vereinen sich die verschiedensten Stilelemente der Baukunst. Über 100 Kirchen und Klöster gibt es hier.

    Geschichte die unter die Haut geht

    Im Stadtteil Kazimierz erinnern mehrere Synagogen und Friedhöfe an die jüdische Geschichte. Vor der deutschen Besatzung lebten dort 75000 Juden.

     Ein fester Programmpunkt bei jeder Klassenfahrt nach Krakau ist die Tagesfahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz. Führungen durch das Lager Ausschwitz I und das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau verdeutlichen den Schülern was in der Zeit des Nationalsozialismus geschehen ist und kann ein wichtiger Punkt der politischen Bildung sein.

    Eine Klassenfahrt nach Krakau eignet sich insbesondere für alle Schüler, die an einem Geschichts-Leistungskurs und an einem Kunst-Leistungskurs teilnehmen, denn auf einer Klassenfahrt nach Krakau gibt es einiges zu lernen und zu entdecken!

    Reiseinfos ausdrucken

    Programmbeispiel (5 Tage)

    • 1. Tag: Anreise; erste Erkundung der Umgebung.
    • 2. Tag: Stadtführung in Krakau. Ein deutschsprachiger Stadtführer wird Sie an der Unterkunft abholen, um Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Krakaus zu zeigen. Sie werden den Rynek, also den Marktplatz, die Marienkirche, die Wawelburg und viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten bestaunen können. Den Abend können Sie z.B. bei einem typisch jüdischen Abendessen ausklingen lassen.
    • 3. Tag: Besichtigen Sie heute das Salzarbeitenmuseum Wieliczka. Das Salzbergwerk Wieliczka im südpolnischen Ort Wieliczka ist eines der ältesten und bekanntesten Salzbergwerke der Welt. Seit 1978 ist es UNESCO-Weltkulturerbe.
    • 4. Tag: Morgens machen Sie sich auf den Weg zur Gedenkstätte Auschwitz/Birkenau. Nach einer 2-3-stündigen Führung durch die Gedenkstätte werden Sie verstehen, warum Auschwitz zum Symbol für den Holocaust und den Terror des Nazi-Regimes geworden ist.
    • 5. Tag: Rückreise.

    Ausflugstipps

    Die Top 5 Programm-Bausteine

    Stadtführung Krakau und Umgebung (Dauer: ca. 4 h)

    ca. 80,00 €/Gruppe

    Erleben Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Krakaus. Großartige Bauwerke der Gotik, der Renaissance, des Barock und späterer Epochen der Kunstgeschichte prägen das Bild der zweitgrößten Stadt Polens. Für die Stadtführung berücksichtigen wir gern Ihre individuellen Wünsche und Interessen (z. B. Politologie, Medien, Kunst oder Chemie).

    Marienkirche

    ca. 1,50 €/Person

    Die Marienkirche ist eine römisch-katholische Basilika und zählt mit ihrer Geschichte, Architektur und ihren Kunstschätzen zu den Wahrzeichen Krakaus. 

    Rynek Underground

    ca. 4,00 €/Schüler

    Erleben Sie im multimedialen Museum unter den Tuchhallen eine Zeitreise in die Vergangenheit Krakaus.

    Museum Fabrik Oskar Schindler

    ca. 4,00 €/Person (inkl. obligatorischer Führung)

    Die „Fabryka Emalia Oskara Schindlera“ ist in einem ehemaligen Gebäude der Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler untergebracht. Das staatliche Museum stellt die Zeit der deutschen Besatzung Krakaus von 1939 bis 1945 dar.

    Auschwitz-Birkenau

    ab 131,00 €/Gruppe

    Die geführte Tour durch das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau dauert ca. 3,5 Stunden. Eine  Tour für sechs Stunden kostet 171,00 €/Gruppe.

    Weitere Programmbausteine erhalten Sie mit unserem Angebot.

    Jetzt Angebot anfragen!

    Preise Stand Januar 2016! Angaben ohne Gewähr!